3. Freiburger Arbeitstagung

3. Arbeitstagung

Download des Flyers der Veranstaltung.

Hier finden Sie das  Programm der 3. Freiburger Arbeitstagung „Besteuerung von Hochschulen“, welches am 18. und 19.11.2002 abgehalten wurde.

1. Seminartag

10:00 Begrüßung

Prof. Dr. Wolfgang Kessler

10:15 Steuerliche Aspekte der Ausgestaltung von Weiterbildungsangeboten und Aufbaustudiengängen

Prof. Dr. Wolfgang Kessler

  • Hoheitlicher Bereich
  • Betrieb gewerblicher Art
  • Zweckbetrieb
  • „Outsourcing“ (Akademie e.V. oder gGmbh)
  • Kongressagentur
  • Zusammenarbeit mit Dritten (Joint-Venture, Weiterbildungs-GbR)
  • Umsatzsteuer

11:30 Weiterbildung und Hochschule – dargestellt am Beispiel der TU München

Dr. Ludwig Kronthaler

12:30 Mittagspause

13:30 Rechtliche Rahmenbedingungen bei der Errichtung und Verwaltung von gemeinnützigen Stiftungen

Dr. Stefan Schick

  • Rechtsfähige Stiftungen

Gestaltung der Satzung, insbesondere der Stiftungsorgane, Management, Reform des Stiftungsprivatrechts

  • Treuhänderische (unselbständige) Stiftung

Gestaltung der Satzung, insbesondere der Stiftungsorgane, Management, Anforderungen an den Stiftungsträger

  • Haftungsrisiken von Stiftungsorganen

14:45 Grundsätze der gemeinnützigen Mittelverwendung

Ursula Augsten

  • Begriffe der Mittel
  • Anforderungen an eine Mittelverwendungsrechnung
  • Grundsatz der zeitnahmen Mittelverwendung
  • Zuführung von Mitteln zum Vermögen
  • Möglichkeiten der Rücklagenbildung
  • Mittelweitergabe und Einschaltung von Hilfspersonen
  • Angemessenheit von Verwaltungskosten
  • Schädlichkeit von Verlusten aus wirtschaftlichen Geschäftsbetrieb und Vermögensverwaltung

16:00 Kaffeepause

16:15 Forum I

Frau Augsten, Prof. Dr. Kessler, Dr. Kronthaler, Dr. Schick, Herr Schutter

17:30 Ende des ersten Seminartages

2. Seminartag

9:15 Hochschule und Umsatzsteuer

Prof. Dr. Wolfgang Kessler

  • Umsatzsteuerliche Sphären der Hochschule
  • Unternehmereigenschaft und Betrieb gewerblicher Art
  • Abgrenzung zwischen Leistungsentgelten und echten Zuschüssen
  • Auslagerung von Tätigkeiten auf Dritte
  • Typische Steuerbefreiungen und Ermäßigungen
  • Auswirkungen der Unternehmenssteuerreform
  • Vorsteuerabzug
  • Urteil der Europäischen Gerichtshofs vom 20.06.2002

10:30 Kaffeepause

11:00 Rechnungswesen an Hochschulen – der Übergang von der Kammeralistik auf Doppik

Nils Söhnle / Thomas Müller-Marqués Berger

  • Paradigmenwechsel öffentlicher Haushalte
  • Grundlegende Unterschiede der jeweils zugrundeliegenden Konzepte
  • Doppik – Notwendige Änderungen, Ergänzungen und Anpassungen an Besonderheiten öffentlicher Haushalte
  • Auswahl der passenden Software als wichtiger Erfolgsfaktor
  • Erstellung der Eröffnungsbilanz – Vorgehen, Problembereiche und praktische Erfahrungen (medizinische Fakultät einer Universität in Baden-Württemberg)

12:00 Mittagspause

13:00 Aktuelle Entwicklungen im Hochschulbereich

Dr. Ludwig Kronthaler

  • Stand der Umsetzung der Greifswalder Grundsätze für ein kaufmännisch orientiertes Hochschulrechnungswesen
  • Bedeutung des kaufmännischen Rechnungswesen für Abgrenzungsfragen und Besteuerung

13:45 Typische Prüffelder bei der Betriebsprüfung von Hochschulen

Dr. Martin Strahl

  • Prüffeld Forschung
  • Prüffeld Hörsaalüberlassung
  • Prüffeld Hochschulsport
  • Prüffeld Werbung und Sponsoring
  • Prüffeld Personalgestellung
  • Prüffeld Hochschulnebentätigkeitsverordnung
  • Prüffeld Lizenzüberlassung und Beratung
  • Prüffeld Hochschulrechenzentrum
  • Prüffeld Gästehäuser
  • Prüffeld Vereinnahmung von Zuwendungen

15:15 Kaffeepause

15:45 Forum II

Frau Augsten, Prof. Dr. Kessler, Dr. Kronthaler, Herr Müller-Marqués Berger, Herr Schutter, Herr Söhnle, Dr. Strahl

16:30 Ende der Veranstaltung